Einbrecher im Vereinsheim

Verein bittet um Mithilfe!
In den letzten Tagen wurde das Vereinsheim der Spielvereinigung in Loshausen zweimal von durstigen Kehlen heimgesucht.
Wenn allerdings der Durst zu groß ist, schaltet sich das Gehirn aus.
Der Sachschaden ist auch hier weitaus größer als die Beute.
Um unseren Verdacht zu erhärten und Unschuldige nicht erst zu verdächtigen, bitten wir eventuelle Zeugen, sich bei uns zu melden. Beteiligte Jugendliche könnten dadurch mit einer verminderten Strafe rechnen.
Auf dem Bild ist klar zu erkennen, dass es sich diese Gruppe recht gemütlich gemacht hat.
Spuren weisen auch eindeutig auf die Täter hin.


Lasst euch also die Chance nicht entgehen, glimpflich davon zu kommen.
Für die Entgegennahme konkreter Hinweise würde sich die Vereinsführung erkenntlich zeigen.
Kai Hennighausen , Martin Ohnesorge, Günter Brandt und alle weiteren Vorstandsmitglieder nehmen eure Hinweise entgegen.

Frohe Weihnachten und ein gesundes Jahr 2018


Ein klick auf das Bild und es wächst!

Einladung zur Weihnachtsfeier 2017

1
 
Sponsoren
1. Bundesliga
Der FC Bayern hat es geschafft und ist zum 29. Mal deutscher Meister. Gegen die Frankfurter Eintracht gaben sich die Bayern keine Blöße und machten den Titel mit einem 5:1-Sieg, der in einem phasenweise recht turbulenten Spiel früh auf den Weg gebracht wurde, letztlich aus eigener Kraft klar. Frankfurt kann sich trotz Niederlage mit der Europa League trösten.
In einem Spiel, in dem es für beide Teams um nichts mehr ging, trennten sich der FC Schalke 04 und der VfB Stuttgart 0:0. Einem Treffer näherte sich vor allem der VfB an, auf königsblauer Seite gab es am Ende einen emotionalen Moment.
Borussia Dortmund hat das letzte Auswärtsspiel der Saison gewonnen, doch den großen Wurf verpasst: Durch den parallelen Bayern-Sieg über Frankfurt wurde das 2:0 in Mönchengladbach letztlich bedeutungslos. Ex-Gladbacher Reus nahm den Hausherren die Freude - und die Chance auf die Champions League.
Dank eines 5:1-Erfolgs bei Hertha BSC und der Niederlage von Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund schaffte Bayer Leverkusen am 34. Spieltag noch den Sprung auf Platz vier und sicherte sich damit die Champions-League-Teilnahme 2019/20. In einer Bundesliga-Partie auf überschaubarem Niveau war die Werkself das durchschlagskräftigere Team.
Werder Bremen hat das letzte Saisonspiel dank eines Treffers von Pizarro mit 2:1 gewonnen. Doch der Dreier reichte nicht für Europa, denn Wolfsburg ließ zu Hause gegen Augsburg nichts anbrennen und gewann mit 8:1. Damit beendet der SVW die Saison auf Platz acht.
Nach acht sieglosen Partien in Folge hat der SC Freiburg zum Saisonausklang noch einmal einen Dreier eingefahren und den 1. FC Nürnberg mit 5:1 besiegt. Während der Club bei seiner Abschiedsvorstellung aus Liga eins enttäuschte, zeigten sich die Breisgauer über die gesamte Partie spielfreudig und gewannen auch in der Höhe hochverdient.
Der 1. FSV Mainz 05 drehte ein furioses Spiel nach 0:2-Rückstand zur Pause noch in einen 4:2-Sieg. Die TSG verspielte zum Abschied von Trainer Julian Nagelsmann die zwischenzeitlich fast schon sichere Europa-League-Teilnahme auf eine ganz bittere Art und Weise. Knackpunkt der Partie war ein früher Platzverweis.
Wolfsburg feiert beim letzten Spiel unter Bruno Labbadia die Rückkehr auf die internationale Bühne und machte mit einem 8:1-Kantersieg gegen Augsburg den direkten Einzug in die Europa League perfekt. Von Beginn an hielt der VfL das Zepter fest in der Hand - auch Abwehrschwächen des FCA, bei dem deutlich die Luft raus war, bedingten, dass die Partie mit einer klaren Pausenführung der Wölfe vorzeitig entschieden war.
Mit einem etwas glücklichen 2:1 siegte Fortuna Düsseldorf am Samstagnachmittag gegen Absteiger Hannover 96. Die Fortunen präsentierten sich in der ersten Hälfte äußerst passiv und unbekümmert, während Hannover sich mühte, seine wenigen Chancen aber liegen ließ. Nach der Pause schockte die Fortuna die Gäste mit einem Doppelschlag innerhalb von vier Minuten und konnte trotz des Anschlusstreffers die Führung über die Zeit bringen.
Champions League
Tottenham Hotspur steht nach einem denkwürdigen Spiel in Amsterdam im Champions-League-Finale! Ajax ging früh in Front, sah sich dann aber aufkommenden Spurs gegenüber, die bloß das Tor nicht trafen, während die Hausherren noch vor der Pause erhöhten. Nach Wiederbeginn schlug Lucas Moura allerdings binnen kurzer Zeit mit zwei Toren zurück. Tottenham schnupperte nun an der Wende - und setzte dem Irrsinn in der Nachspielzeit die Krone auf.
Tottenham Hotspur steht nach einem denkwürdigen Spiel in Amsterdam im Champions-League-Finale! Ajax ging früh in Front, sah sich dann aber aufkommenden Spurs gegenüber, die bloß das Tor nicht trafen, während die Hausherren noch vor der Pause erhöhten. Nach Wiederbeginn schlug Lucas Moura allerdings binnen kurzer Zeit mit zwei Toren zurück. Tottenham schnupperte nun an der Wende - und setzte dem Irrsinn in der Nachspielzeit die Krone auf.
Liverpool hat das Wunder geschafft! Nach 0:3-Hinspielpleite drehten die Reds den Spieß an der Anfield Road mit einem 4:0 tatsächlich noch um. Die Klopp-Schützlinge erwischten mit einer frühen Führung einen Start nach Maß. Aufkommende Katalanen verpassten trotz Chancenplus bis zur Pause den Ausgleich und kassierten bald nach Wiederanpfiff einen Doppelschlag. Weil Barça weiterhin fahrlässig verteidigte, gelang der Klopp-Elf in der Schlussphase der entscheidende Treffer.
Liverpool hat das Wunder geschafft! Nach 0:3-Hinspielpleite drehten die Reds den Spieß an der Anfield Road mit einem 4:0 tatsächlich noch um. Die Klopp-Schützlinge erwischten mit einer frühen Führung einen Start nach Maß. Aufkommende Katalanen verpassten trotz Chancenplus bis zur Pause den Ausgleich und kassierten bald nach Wiederanpfiff einen Doppelschlag. Weil Barça weiterhin fahrlässig verteidigte, gelang der Klopp-Elf in der Schlussphase der entscheidende Treffer.
Der FC Barcelona steht nach einem 3:0 im Halbfinal-Hinspiel über Liverpool mit mehr als einem Bein im Finale der Champions League. Die Katalanen legten vor der Pause vor, machten dann aber wenig und kassierten fast den Ausgleich. Und dann kam Messi, der die Spanier dem Finale in Madrid ganz nah brachte.
Der FC Barcelona steht nach einem 3:0 im Halbfinal-Hinspiel über Liverpool mit mehr als einem Bein im Finale der Champions League. Die Katalanen legten vor der Pause vor, machten dann aber wenig und kassierten fast den Ausgleich. Und dann kam Messi, der die Spanier dem Finale in Madrid ganz nah brachte.
Mit einem verdienten 1:0-Erfolg bei Tottenham schaffte sich Ajax eine ausgezeichnete Ausgangsposition für das Rückspiel in Amsterdam. Brillant aufspielende Gäste krönten ihre klare Dominanz der ersten halben Stunde mit der verdienten Führung, die Spurs lebten erst kurz vor der Pause auf. Die Defensive der Niederländer geriet im zweiten Abschnitt gegen zu biedere Londoner dann kaum mehr in Gefahr.
Mit einem verdienten 1:0-Erfolg bei Tottenham schaffte sich Ajax eine ausgezeichnete Ausgangsposition für das Rückspiel in Amsterdam. Brillant aufspielende Gäste krönten ihre klare Dominanz der ersten halben Stunde mit der verdienten Führung, die Spurs lebten erst kurz vor der Pause auf. Die Defensive der Niederländer geriet im zweiten Abschnitt gegen zu biedere Londoner dann kaum mehr in Gefahr.