Alles Gute für 2017

Bekenntnis zu Fair Play erneuert

Spieler der Seniorenmannschaften der Spielvereinigung Zella/Loshausen haben als Kampagnenpartner des Fair Play-Forums des Hessischen Fußballs ihr Bekenntnis zum Fair Play im Fußball erneuert.

Bereits im Januar 2015 bekannten sie sich mit ihrer Unterschrift als Kampagnenpartner zu den Inhalten des Fairplay Forums der Sozialstiftung des Hessischen Fußballs   (http://www.fairplay-hessen.de/). Unter Anleitung des HFV-Referenten Stefan Mandler trafen sich Spieler, Trainer, Fachwart und Vorstandsmitglieder auf dem Sportplatz in Zella, um an einem Aufbau-Workshop teilzunehmen. Nach einer kurzen Einweisung in die Thematik ließ Mandler die Spieler in Rollenspielen verschiedene Konfliktsituationen ausführen. Es galt aufgebrachte Zuschauer zu beruhigen und Zweikampfsituationen gütlich zu schlichten. Mannschaftskapitän und Trainer fungierten hierbei als Beobachter und analysierten gemeinsam mit den Akteuren und dem Referenten die jeweiligen Szenen.

Es wurde deutlich, dass aggressives Aufeinanderzugehen die Situation nur verschärft. Möglichkeiten der Deeskalation wurden in den Gesprächen anhand von Beispielen in Erinnerung gerufen. Abschließend überreichte Stefan Mandler eine Plakette zur Erinnerung an den Aufbau-Workshop mit der Hoffnung, dass die Teilnehmer ihre Workshop-Erfahrungen auch in den Spielen umsetzen können. (Text/Fotos: © gb-2016)
1
 
Sponsoren
1. Bundesliga
Der SC Freiburg und der VfB Stuttgart haben für einen torreichen Abschluss des 3. Bundesliga-Spieltags gesorgt. In einem vor allem im zweiten Durchgang turbulenten Südwest-Derby trennten sich die beiden Teams am Ende mit 3:3 und fuhren damit jeweils ihren ersten Punkt in der laufenden Saison ein. Jerome Gondorf und Mario Gomez schnürten Doppelpacks, Freiburg beendete die Partie in Unterzahl.
Werder Bremen hat am Sonntagnachmittag einen späten Dämpfer hinnehmen müssen: Im Heimspiel gegen Bundesliga-Aufsteiger Nürnberg reichte es nur zu einem 1:1. Unter den vielen Debütanten stach letztlich ein FCN-Joker heraus.
Der FC Schalke 04 wartet noch immer auf den ersten Punkt in dieser Saison. Am Samstagabend unterlagen die Knappen Borussia Mönchengladbach mit 1:2, dabei gerieten sie bereits nach wenigen Minuten ins Hintertreffen und taten sich in der Offensive schwer, eine Antwort zu formulieren. Die Fohlen wurden nach Wiederbeginn zwar passiver, kämpften sich dann aber zurück ins Spiel - und entschieden es.
Im dritten Spiel der jungen Bundesligasaison hat RB Leipzig den ersten Sieg gefeiert. Matchwinner auf Seiten der Sachsen war Nationalstürmer Timo Werner, der beim 3:2-Heimerfolg über Hannover 96 doppelt traf und seine ersten beiden Saisontreffer erzielte. Die Niedersachsen warten nach drei Spielen weiterhin auf den ersten Sieg.
Mainz 05 hat am 3. Spieltag einen späten 2:1-Sieg gegen den FC Augsburg eingefahren. In einem phasenweise zähen Spiel waren die Rheinhessen unter dem Strich die aktivere Mannschaft, mussten allerdings wenige Minuten vor Schluss den Rückstand hinnehmen. Doch durch zwei späte Joker-Tore drehten die Hausherren noch die Partie - profitierten aber auch von zwei unglücklichen Abwehraktionen von FCA-Keeper Giefer.
Der VfL Wolfsburg und Hertha BSC trennten sich nach einem erst in der Schlussphase äußerst unterhaltsamen Aufeinandertreffen insgesamt leistungsgerecht mit 2:2.
Aufsteiger Düsseldorf hat gegen Champions-League-Teilnehmer TSG Hoffenheim den ersten Dreier nach der Rückkehr ins Oberhaus eingefahren. Die leidenschaftlich kämpfenden Fortunen hatten im ersten Durchgang Glück und verteidigten in den zweiten 45 Minuten lange die Führung. Nach dem späten Ausgleich behielt Lukebakio vom Punkt die Nerven und sicherte den Sieg. Düsseldorf beendete die Serie von 14 sieglosen Spielen in der Bundesliga. Mit Friedhelm Funkel bezwang der älteste Bundesliga-Coach den jüngsten, Julian Nagelsmann.
Bayer Leverkusen hat den großen FC Bayern München am 3. Spieltag direkt zu Beginn auf dem falschen Fuß erwischt. Das war aber auch schon alles, was die Werkself beim Rekordmeister auf den Rasen brachte. Am Ende nämlich sollten die Gäste gegen einen zwischenzeitlich druckvollen und später verwaltenden FCB mit 1:3 verlieren - auch aufgrund zweier schöner Tore. Überschattet wurde das Spiel von zwei Verletzungen und einer Roten Karte.
Borussia Dortmund hat sich zum Auftakt des 3. Bundesliga-Spieltags mit 3:1 gegen Eintracht Frankfurt behauptet - und zwar nach intensiven wie höchst schwierigen 90 Minuten. Im Grunde brachten erst zwei spät eingewechselte Joker die drei Punkte ein - darunter ein erst kürzlich aus Barcelona geholter Spanier.
2. Bundesliga
Im Nachholspiel des 4. Spieltags gewann der Hamburger SV bei Dynamo Dresden in einem umkämpften Spiel mit 1:0. Lange Zeit hatten die Hausherren die besseren Gelegenheiten, servierten dem Bundesliga-Absteiger dann aber das Tor des Tages auf dem Silbertablett. So konnte es sich Lasogga sogar leisten, in der Nachspielzeit einen Elfmeter zu verschießen. Der HSV übernimmt mit drei weiteren Punkten die Tabellenführung in der 2. Liga.
Der 1. FC Magdeburg hat mit einem 0:0-Remis gegen Arminia Bielefeld erneut den ersten Zweitliga-Sieg seiner Vereinsgeschichte verpasst. In einer durchweg kurzweiligen und intensiven Partie hätten durchaus ein paar Tore fallen können, doch kompakte Defensivarbeit auf beiden Seiten beugten dem vor. Die Punkteteilung war dennoch leistungsgerecht.
Viele Tore scheinen derzeit garantiert zu sein, wenn der 1. FC Köln beteiligt ist. Der Bundesliga-Absteiger, schon in der Vorwoche an einem Acht-Tore-Spektakel beteiligt, verlor gegen den SC Paderborn mit 3:5 und musste seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Die Ostwestfalen, die vor der Partie angegeben hatten, mutig nach vorne spielen zu wollen, setzten dieses Vorhaben um und klettern in der Tabelle auf den siebten Rang.
Der VfL Bochum hat in der 2. Bundesliga einen 6:0-Kantersieg über den FC Ingolstadt gefeiert. Bereits in der Anfangsphase spielte sich die Dutt-Elf in einen Rausch, führte nach 20 Minuten bereits mit 3:0 und legte gegen desolate Schanzer nach einer gelb-roten Karte gegen Galvao im zweiten Durchgang drei weitere Treffer nach. VfL-Stürmer Hinterseer gelang gegen seinen Ex-Klub ein Dreierpack, Neuzugang Lee feierte sein Debüt.
Nicht nur der Sommer zeigte sich im Erzgebirge von seiner schönen Seite. Auch der FC Erzgebirge Aue und der FC St. Pauli boten den 12.000 Zuschauern einen munteren Schlagabtausch - mit dem besseren Ende für den Gastgeber. Nach 90 abwechslungsreichen Minuten stand ein 3:1 für die Veilchen auf der Anzeigetafel, die damit im fünften Anlauf den ersten Saisonsieg einfuhren.
Darmstadt, mit neun Punkten aus vier Partien gestartet, musste sich am Böllenfalltor mit einem Unentschieden gegen den SV Sandhausen begnügen. Die Gäste traten mutig auf und gingen kurz nach der Pause in Führung. Als alles nach dem ersten Saisonsieg für den SVS aussah, hatte Standardspezialist Kempe noch seinen großen Auftritt und rettete den Lilien einen Zähler.
Die SpVgg Greuther Fürth hat einen auch in der Höhe verdienten 4:1-Sieg gegen Holstein Kiel eingefahren. Dabei hatte das Kleeblatt gegen zunächst aktivere Gäste einen schwachen Start erwischt, sorgte aber spätestens kurz vor der Pause für ein ausgeglichenes Spiel. Im zweiten Durchgang drehten die Hausherren schließlich auf, profitierten bei Keita-Ruels erstem Streich aber auch von einem Fehler der Gäste. Danach nahm die Partie einen rasanten Verlauf.
Dank eines lupenreinen Hattricks von Pierre-Michel Lasogga hat der Hamburger SV sein drittes Zweitligaspiel in Folge gewonnen. Im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim tat sich der Bundesliga-Absteiger lange schwer und geriet sogar in Rückstand, ehe der erst zur Pause eingewechselte Lasogga die Partie mit drei Toren innerhalb von acht Minuten drehte.
Dynamo Dresden hat seinem neuen Trainer Maik Walpurgis einen Einstand nach Maß beschert. Die Sachsen gewannen am Freitagabend zum Auftakt des 5. Spieltages beim SSV Jahn Regensburg mit 2:0. Defensiv stand die SGD stabil, vorne schlug Dynamo zweimal eiskalt zu. Während Dresden damit den zweiten Sieg der Saison einfuhr, wartet Regensburg gegen die Sachsen seit mittlerweile neun Spielen (0/2/7) auf einen Sieg.
Im fünften Saisonspiel hat der MSV Duisburg seinen ersten Punkt in der 2. Bundesliga eingefahren. Im Auswärtsspiel bei Union Berlin drehten die Zebras in einer kuriosen Schlussphase einen 0:1-Rückstand, verpassten nach einem späten Ausgleichstreffer der Berliner aber den ersten Saisonsieg. Den historischen Fehlstart von fünf tor- und punktlosen Spielen konnte die Elf von Ilia Gruev allerdings verhindern.
Champions League
Tore: 1:0 Grandsir (18., Monaco), 1:1 Diego Costa (31., Atl. Madrid), 1:2 Gimenez (45.+1, Atl. Madrid)
Tore: 1:0 Grandsir (18., Monaco), 1:1 Diego Costa (31., Atl. Madrid), 1:2 Gimenez (45.+1, Atl. Madrid)
Dortmund kam beim Champions-League-Auftakt in Brügge beim 1:0-Erfolg mit einem blauen Auge davon. Die zielstrebigeren Belgier verpassten im ersten Durchgang gegen biedere Borussen die Führung. Nach der Pause bestimmte der BVB das Spiel über weite Strecken - und hatte letztlich den "besseren" Joker in seinen Reihen.
Dortmund kam beim Champions-League-Auftakt in Brügge beim 1:0-Erfolg mit einem blauen Auge davon. Die zielstrebigeren Belgier verpassten im ersten Durchgang gegen biedere Borussen die Führung. Nach der Pause bestimmte der BVB das Spiel über weite Strecken - und hatte letztlich den "besseren" Joker in seinen Reihen.
Auch im 16. Europapokalheimspiel blieb der FC Liverpool ungeschlagen. Gegen Paris St. Germain landeten die Reds zum Auftakt der Champions League einen dramatischen 3:2. In einem spannenden Spiel gaben die Engländer zunächst ein 2:0 aus der Hand, stemmten sich dann aber doch noch erfolgreich gegen die drohende Niederlage.
Auch im 16. Europapokalheimspiel blieb der FC Liverpool ungeschlagen. Gegen Paris St. Germain landeten die Reds zum Auftakt der Champions League einen dramatischen 3:2. In einem spannenden Spiel gaben die Engländer zunächst ein 2:0 aus der Hand, stemmten sich dann aber doch noch erfolgreich gegen die drohende Niederlage.
Tore: 1:0 Embolo (64., Schalke), 1:1 Otavio (75., Foulelfmeter, FC Porto)
Tore: 1:0 Embolo (64., Schalke), 1:1 Otavio (75., Foulelfmeter, FC Porto)