Die Spielvereinigung Zella/Loshausen plant für die Zukunft

Die Spielvereinigung Zella/Loshausen hat die Winterpause genutzt, um einige Personalentscheidungen zu treffen.
Trainerteam hat den Vertrag verlängert
So freut sich der Verein, dass das Trainerteam mit Chefcoach Christian Miletzki sowie Philipp Lange und auch Edgart Keil, der Betreuer der 2. Mannschaft, ihre Zusage für die Saison 2017/2018 gegeben haben. "Wir wollen uns sportlich mit beiden Mannschaften immer weiter entwickeln und den eingeschlagenen Weg mit diesem Team weitergehen. Wir sind mit diesem Trio prima aufgestellt. Sie leisten tolle Arbeit“, berichten die Spartenleiter Martin Ohnesorge und Daniel Heck.
Neue Ziele wurden gesetzt
Nachdem die Spielvereinigung Zella / Loshausen knapp in der Aufstiegsrelegation zur Kreisoberliga gescheitert war, hoffen die Verantwortlichen diesen Schritt im Sommer gehen zu können. Martin Ohnesorge: "Wir wissen, dass noch viele schwere Spiele vor uns liegen, aber wir stehen auf Platz 2, da kann das Ziel nur der Aufstieg sein. Für unseren Verein wäre das eine tolle Sache. Aber um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir hart arbeiten. Die Konkurrenz ist bärenstark, vor allem die SG Ohetal/Frielendorf und der TSV Holzhausen."
Personelle Verstärkungen
Personell konnte sich die Spielvereinigung nochmals verstärken. So freut sich der Verein Sergej Miller (kommt vom 1.FC Schwalmstadt 2) und Tobias Hugo (vereinslos) begrüßen zu können. Und auch der Betreuer der 2. Mannschaft, Edgart Keil, ist zur Rückrunde spielberechtigt.
Neue Spartenleiter stellen sich der Wahl
Auch in der Organisation der Fußballabteilung wird es Neuerungen geben. In der Jahreshauptversammlung des Vereins werden sich Tobias Ratajczak und Henning Stecher für die Leitung der Fußballsparte der Wahl stellen. Daniel Heck: "Wir sind froh, dass wir die beiden für die Vorstandsarbeit gewinnen konnten. Bereits seit letztem Sommer besprechen wir alle Entscheidungen und planen mit 4 Leuten. So soll es auch weitergehen, denn die Aufgaben sind sehr umfangreich."

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

EINLADUNG zur JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG am Samstag, dem 11.Februar 2017 um 19:30 Uhr im Vereinsheim am Sportplatz in Zella.
Tagesordnung
  1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden
  2. Gedenken der Verstorbenen
  3. Bericht des 1.Vorsitzenden
  4. Bericht des 1. Kassierers
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des gesamten Vorstandes
  7. Berichte der Spartenleiter
  8. Ehrungen
  9. Wahl eines Wahlleiters
  10. Neuwahl des gesamten Vorstands
  11. Neuwahl eines Kassenprüfers
  12. Anträge und Anfragen
  13. Verschiedenes
Aus organisatorischen Gründen findet unser gemeinsames Essen nach dem Tagesordnungspunkt 2 statt!
gez. Kai Hennighausen, 1.Vorsitzender (Zella, Januar 2017)

Alles Gute für 2017

Bekenntnis zu Fair Play erneuert

Spieler der Seniorenmannschaften der Spielvereinigung Zella/Loshausen haben als Kampagnenpartner des Fair Play-Forums des Hessischen Fußballs ihr Bekenntnis zum Fair Play im Fußball erneuert.

Bereits im Januar 2015 bekannten sie sich mit ihrer Unterschrift als Kampagnenpartner zu den Inhalten des Fairplay Forums der Sozialstiftung des Hessischen Fußballs   (http://www.fairplay-hessen.de/). Unter Anleitung des HFV-Referenten Stefan Mandler trafen sich Spieler, Trainer, Fachwart und Vorstandsmitglieder auf dem Sportplatz in Zella, um an einem Aufbau-Workshop teilzunehmen. Nach einer kurzen Einweisung in die Thematik ließ Mandler die Spieler in Rollenspielen verschiedene Konfliktsituationen ausführen. Es galt aufgebrachte Zuschauer zu beruhigen und Zweikampfsituationen gütlich zu schlichten. Mannschaftskapitän und Trainer fungierten hierbei als Beobachter und analysierten gemeinsam mit den Akteuren und dem Referenten die jeweiligen Szenen.

Es wurde deutlich, dass aggressives Aufeinanderzugehen die Situation nur verschärft. Möglichkeiten der Deeskalation wurden in den Gesprächen anhand von Beispielen in Erinnerung gerufen. Abschließend überreichte Stefan Mandler eine Plakette zur Erinnerung an den Aufbau-Workshop mit der Hoffnung, dass die Teilnehmer ihre Workshop-Erfahrungen auch in den Spielen umsetzen können. (Text/Fotos: © gb-2016)

Länderspiel der U20-DFB-Auswahl in Kassel

Mitglieder der Spielvereinigung Zella/Loshausen sahen U20-Niederlage im Kasseler Stadion

Zella/Loshausen. Viktoria Schwalm, jetzt Spielerin bei Turbine Potsdam, hatte es indirekt ermöglicht: Mitglieder der Spielvereinigung Zella/Loshausen konnten aufgrund der vom DFB gezahlten Ausbildungsbeihilfe für Viktoria einen kleinen Betrag verwenden, um zum U20-Damenländerspiel Deutschland gegen Schweden nach Kassel zu fahren. Leider hatten beide Verbände kurzfristig entschieden, anstatt der U19-Auswahl die U20-Damen zu benennen. Damit war klar, dass Viktoria leider nicht im Aufgebot stehen konnte.

Da jedoch Bus und Karten bereits bestellt waren, entschloss sich der Verein, das Angebot trotzdem aufrecht zu erhalten. Es war aber zu erwarten, dass daher das Interesse bei den Vereinsmitgliedern und auch bei den Spielern der JSG Willingshausen wie auch bei den Damenmannschaften von Antrefftal nicht besonders groß war.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fahrt sollte es aber zu einem tollen Erlebnis werden. Für die meisten war es der erste Besuch im Kasseler Stadion. Aufgrund einer Fehlleitung eines Ordners wurde der Bus sogar in den VIP-Bereich gelotst. Er musste aber diesen doch wieder verlassen und den vorgesehenen Parkplatz anfahren.

Da man rechtzeitig angereist war, konnten alle die tolle Atmosphäre im Stadion genießen. Es war ein Erlebnis zu sehen, wie sich beide Mannschaften und die Schiedsrichterinnen mit Katrin Rafalski als Spielleiterin intensiv auf das Spiel vorbereiteten.

Vor Beginn des Spiels begrüßten HFV-Präsident Rolf Hocke, Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub die Mannschaften.

Ab dem Anpfiff sahen die Zuschauerinnen und Zuschauer eine von der deutschen Auswahl überlegen geführte erste Halbzeit. Aber es kam, wie es kommen musste: Kein Tor geschossen – aber kurz nach dem Wechsel ein Tor eingefangen! Schweden führte 0:1! Trotz größtem Bemühen wollte der deutschen U20-Auswahl kein Treffer gelingen.

Die angereisten Schwälmer waren trotz der Niederlage der Gastgeberinnen von diesem Erlebnis total begeistert. Jugendleiter Hans-Peter Schultheiß konnte aufgrund der positiven Reaktionen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Wiederholung einer solchen Fahrt in Aussicht stellen. Dann aber zu einem Spiel, in dem Viktoria Schwalm im Vereins- oder sogar im Nationaltrikot mitwirkt!

Main Image
Item 1 of 0
 
  • DSC_1510
  • DSC_1511
  • DSC_1512
  • DSC_1513
  • DSC_1514
  • DSC_1515
  • DSC_1516
  • DSC_1517
  • DSC_1518
  • DSC_1519
  • DSC_1520
  • DSC_1521
  • DSC_1522
  • DSC_1524
  • DSC_1525
  • DSC_1529
  • DSC_1554
  • DSC_1566
  • DSC_1567
  • DSC_1568
  • DSC_1569
  • DSC_1570
  • DSC_1571
  • DSC_1577
  • DSC_1584
  • DSC_1586
  • DSC_1587
  • DSC_1593
  • DSC_1594
  • DSC_1623
  • DSC_1629
  • DSC_1632
  • DSC_1634
  • DSC_1635
  • DSC_1636
  • DSC_1637
  • DSC_1638
  • DSC_1642
  • DSC_1643
  • DSC_1644
  • DSC_1645
  • DSC_1648
  • DSC_1653
  • DSC_1659
  • DSC_1688
  • DSC_1699
  • DSC_1703
  • DSC_1706
  • DSC_1707
 
Sponsoren
1. Bundesliga
Eintracht Frankfurt hat seinen Höhenflug fortgesetzt. Zum Abschluss des 11. Spieltages gewannen die Hessen ihr Heimspiel gegen Schalke 04 dank einer Leistungssteigerung nach der Pause klar mit 3:0. Matchwinner war Angreifer Jovic, der doppelt traf. Während sich Frankfurt mit dem Sieg auf Platz vier vorschob, musste Königsblau den nächsten Rückschlag hinnehmen.
RB Leipzig hat sich von der Europapokal-Niederlage in Schottland gut erholt gezeigt und zuhause gegen Bayer Leverkusen einen verdienten 3:0-Sieg gefeiert und ist damit seit zehn Ligaspielen ungeschlagen (6/4/0). Durch den Erfolg überholten die Leipziger in der Tabelle den FC Bayern und belegen nun Platz drei, Bayer muss sich bei nur zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz jetzt wohl mehr denn je nach unten orientieren.
Das 99. Bundesliga-Aufeinandertreffen zwischen Borussia Dortmund und Bayern München hielt, was es versprach. Beide deutschen Aushängeschilder lieferten sich einen höchst intensiven, immens spannenden und tor- wie chancenreichen Kampf - mit dem besseren Ende für den BVB, der sich nach zwei Lewandowski-Gegentoren richtig stark präsentierte und letztlich ein 3:2 einfuhr.
Der 1. FSV Mainz 05 hat den ersten Auswärtsdreier der Saison eingefahren. Die Nullfünfer stellten die Weichen während einer starken ersten halbe Stunde auf Sieg. Freiburg wurde zwar nach einer Systemumstellung immer besser, kam auch zu Chancen, konnte die elfte Niederlage gegen den FSV im 19. Duell aber nicht abwenden. Für den SC war es zudem die erste Niederlage nach zuvor vier ungeschlagenen Ligaspielen in Folge.
Fortuna Düsseldorf hat einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelandet: Der Aufsteiger schlug Hertha BSC in seinem sechsten Heimspiel hochverdient mit 4:1. Dabei profitierte F95 allerdings auch von einem Platzverweis des Gegners noch vor der Pause.
Stuttgart gewann das Traditionsduell in Nürnberg verdient mit 2:0. Vor ausverkauftem Haus war Kampf Trumpf im ersten Durchgang, spielerische Highlights waren mit Vorteilen für den VfB Mangelware. Die Schwaben hatten auch nach dem Wechsel gegen den über die gesamte Spielzeit vergeblich seinen Rhythmus suchenden FCN das bessere Konzept - und münzten dies auch in Tore um.
Dank etwas größerer Effektivität gewann die TSG Hoffenheim mit 2:1 gegen den gut mitspielenden FC Augsburg und schiebt sich damit in die Spitzengruppe der Bundesliga vor.
Der SV Werder Bremen schlägt sich beim 1:3 gegen Borussia Mönchengladbach auch ein klein wenig selbst, Ungenauigkeiten in der Abwehrarbeit haben Dreierpacker Plea das Leben oft zu einfach gemacht. Das bedeutet auch: Während der SVW auch das dritte Spiel in Folge verliert, tanken die Fohlen weiter Selbstvertrauen.
Mit Glück und viel Kampfkraft besiegte Hannover 96 den VfL Wolfsburg im Niedersachsen-Derby nach sechs Spielen ohne Erfolg mit 2:1. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause kam der VfL nicht mehr zurück.
2. Bundesliga
Der VfL Bochum brachte nach zwei Spielen, in denen Führungen spät verspielt wurden, ein 1:0 gegen den SV Darmstadt über die Zeit. Die Auswärtsbilanz der Gäste bleibt weiterhin schlecht, zu harmlos war der SVD auch über weite Strecken der Partie in Bochum. Das Tor des Tages war eines der Kategorie "Tor des Monats" - und eine Einzelaktion, auf die die Dutt-Elf durchaus angewiesen war.
Union Berlin bleibt in der 2. Liga auch nach 13 Spieltagen ungeschlagen und fuhr gegen Greuther Fürth den fünften Saison-Sieg ein. Allerdings hatte die 0:4-Niederlage aus Sicht der Franken einen faden Beigeschmack, da die Gäste in den Anfangsminuten mehrere Rückschläge zu verdauen hatten.
Ingolstadt und Bielefeld trennten sich im Kellerduell 1:1. Der DSC verpasste den Blitzstart, danach dominierte der FCI klar und ging folgerichtig in Führung. Weil die Arminia in der Offensive an Harmlosigkeit zunächst nicht zu überbieten war, schienen die Schanzer einem ungefährdeten Erfolg entgegenzustreben. Doch es kam anders. Am Ende war für beide der Sieg drin.
Der 1. FC Magdeburg hat auch im siebten Anlauf den ersten Heimsieg der Saison verpasst und gegen den SSV Jahn Regensburg trotz Führung noch 2:3 verloren. Nach einem frühen Patzer von Torhüter Brunst fand der FCM mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie und sah nach einem Doppelpack von Torjäger Beck bereits wie der Sieger aus - bis der Jahn die Partie in den Schlussminuten auf den Kopf stellte.
In einem höchst intensiven und unterhaltsamen Zweitligaspiel trennten sich der FC St. Pauli und der FC Heidenheim mit 1:1. Für die oftmals mit zu wenig Wucht agierenden Norddeutschen besorgte Joker Veerman Mitte der zweiten Hälfte den Ausgleichstreffer - zuvor hatte FCH-Topscorer Schnatterer die Kiez-Kicker geschockt.
Die kurze Ära von Hannes Wolf beim Hamburger SV bleibt eine einzige Erfolgsgeschichte: Unter seiner Führung gewannen die Rothosen auch ihr viertes Pflichtspiel hintereinander. Beim 3:1 gegen Erzgebirge Aue feierten gewohnte Protagonisten - und dazu bewies Wolf im richtigen Moment ein goldenes Händchen.
Köln meldet sich beim 8:1 gegen Dresden nach vier sieglosen Spielen pünktlich zur Karnevalszeit eindrucksvoll zurück. Nach dem mit einem Makel versehenen Frühstart kontrollierte der FC das Geschehen gegen das harmlose Dynamo, legte vor der Pause nach und überrollte die Sachsen nach Wiederanpfiff.
Der SV Sandhausen und der MSV Duisburg haben sich zum Auftakt des 13. Spieltages torlos getrennt. Beiden Mannschaften fehlte im Kellerduell die Durchschlagskraft, am Ende war Sandhausen dem Dreier allerdings näher. Letztlich verhinderte der Querbalken einen Heimsieg für die Kurpfälzer. Damit verpassten beide Teams einen Befreiungsschlag im Keller.
Der SC Paderborn und Holstein Kiel haben sich am Freitagabend in einem denkwürdigen Spiel mit einem 4:4 getrennt. Bereits nach neun Sekunden lag der Ball zum ersten Mal im Netz. Als die Ostwestfalen zur Pause mit 3:1 führten, wähnten sie sich auf der Siegerstraße, doch Kiel drehte das Spiel - und kassierte in der letzten Minute der regulären Spielzeit noch den Ausgleich.
Champions League
Real Madrid hat einen standesgemäßen 5:0-Erfolg in Tschechien eingefahren: Der amtierende Champions-League-Sieger brauchte bei Viktoria Pilsen eine Viertelstunde, doch dann liefen die Blancos so richtig heiß. So befreit hatte man die Königlichen lange nicht mehr aufspielen sehen.
Real Madrid hat einen standesgemäßen 5:0-Erfolg in Tschechien eingefahren: Der amtierende Champions-League-Sieger brauchte bei Viktoria Pilsen eine Viertelstunde, doch dann liefen die Blancos so richtig heiß. So befreit hatte man die Königlichen lange nicht mehr aufspielen sehen.
Juventus Turin muss im 15. Pflichtspiel die erste Saisonniederlage einstecken - und die war alles andere als verdient. Gegen Manchester United war Juve beinahe über 90 Minuten die bessere Mannschaft, dominierte das Spiel und lag bereits in Führung. Zwei Standards und ein Dusel-Tor brachten die "Alte Dame" letztlich aber um den verdienten Lohn. Turin verpasste damit den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale.
Juventus Turin muss im 15. Pflichtspiel die erste Saisonniederlage einstecken - und die war alles andere als verdient. Gegen Manchester United war Juve beinahe über 90 Minuten die bessere Mannschaft, dominierte das Spiel und lag bereits in Führung. Zwei Standards und ein Dusel-Tor brachten die "Alte Dame" letztlich aber um den verdienten Lohn. Turin verpasste damit den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale.
Der FC Bayern hat am Mittwochabend AEK Athen in der Champions League mit 2:0 besiegt. Wie in den Vorwochen mühten sich die Münchner und trafen zweimal nach ruhenden Bällen. Gerade in den ersten 45 Minuten taten sich die Bayern schwer. Erst als die Griechen nach der Pause abbauten, mehrten sich die Chancen.
Der FC Bayern hat am Mittwochabend AEK Athen in der Champions League mit 2:0 besiegt. Wie in den Vorwochen mühten sich die Münchner und trafen zweimal nach ruhenden Bällen. Gerade in den ersten 45 Minuten taten sich die Bayern schwer. Erst als die Griechen nach der Pause abbauten, mehrten sich die Chancen.
In einer Begegnung auf Augenhöhe trennten sich die beiden Bayern-Gegner Benfica Lissabon und Ajax Amsterdam verdient mit 1:1 unentschieden. Ein Blackout von Onana hatte für Benficas Führung gesorgt. Durch den Ausgleichstreffer Tadic sicherten die Niederländer den zweiten Platz hinter dem deutschen Rekordmeister.
In einer Begegnung auf Augenhöhe trennten sich die beiden Bayern-Gegner Benfica Lissabon und Ajax Amsterdam verdient mit 1:1 unentschieden. Ein Blackout von Onana hatte für Benficas Führung gesorgt. Durch den Ausgleichstreffer Tadic sicherten die Niederländer den zweiten Platz hinter dem deutschen Rekordmeister.
Manchester City, der Tabellenführer der Gruppe F, feierte einen nie gefährdeten 6:0-Sieg gegen defensiv unsichere und offensiv ungefährliche Ukrainer, die am Ende mit den sechs Gegentreffern gut bedient waren. Mann des Tages auf Seiten der Citizens war Jesus, der dreimal traf.
Manchester City, der Tabellenführer der Gruppe F, feierte einen nie gefährdeten 6:0-Sieg gegen defensiv unsichere und offensiv ungefährliche Ukrainer, die am Ende mit den sechs Gegentreffern gut bedient waren. Mann des Tages auf Seiten der Citizens war Jesus, der dreimal traf.